Dies ist eine alte Version des Dokuments!


In memoriam Dr. Franz Stierschneider (1923-2013)



Schmerzerfüllt mussten wir die Nachricht aufnehmen, dass unser treues Orchestermitglied Dr. Franz Stierschneider am 6. Dezember 2013 im 91. Lebensjahr - und trotz seines hohen Alters plötzlich und unerwartet - einem Herzinfarkt erlegen ist. Am 13. Dezember wurde er am Friedhof in seinem Heimatort Ferschnitz beerdigt.

Mit Dr. Stierschneider verliert das Orchester nicht nur eine einmalige Persönlichkeit und einen guten Instrumentalisten, sondern auch einen Teil seiner Geschichte, war er doch einer der letzten, die noch die Frühzeit des Vereins miterlebt und mitgestaltet hatten. Zunächst als Geiger, später als Bratschist wirkte er im ASO ca. seit dem Jahre 1973 und spielte seit damals wohl zwischen 170 und 190 Konzerte (also zumindest drei Viertel der Gesamtaufführungen des Orchesters).

Bis ins hohe Alter behielt er seine geistige und körperliche Fitness und fehlte nicht nur bei fast keiner Probe, sondern half noch immer etwa beim Sessel- und Pultaufbau vor jeder Probe mit, zu denen er auch bis zuletzt selbst mit dem Auto herfuhr. Das Nebeneinander der vielen Generationen im Orchester erlebten ihn alle, insbesondere auch die jüngeren Musiker, als besondere Bereicherung.

Noch fünf Tage vor seinem Tode saß Dr. Stierschneider in der Stadthalle Ybbs auf der Bühne und spielte sein allerletztes konzert mit dem ASO. Die Aufführung der Nullten Sinfonie von Anton Bruckner empfand er selbst als den Höhepunkt seines Musizierens in den über 40 Jahren Orchesterdienst im ASO.

Schließlich möge unser lieber Verstorbener nochmals selbst zu Wort kommen: „Es hat mich immer mit dankbarer Freude erfüllt, als ein „Berufsfremder“ im orchester großen Werken berühmter Meister von innen heraus näher zu kommen und zu helfen, sie neu entstehen zu lassen, einfach aus Liebe zur und Begeisterung für die Musik. Diese mögen das Orchester immer vereinen“.

Die, die ihn kannten, und die das Privileg hatten, solange mit ihm zusammensein zu können, werden Dr. Stierschneider nicht nur nicht vergessen, seine Persönlichkeit, Freundlichkeit und große Lebenserfahrung wird in uns wohl noch lange weiterwirken.